Arsalan Abedian -composer-

Biography

 

EN

Arsalan Abedian was born in 1984 in Tehran (Iran). His musical studies began by learning to play the santur (a Persian traditional instrument) with Omid Sayyareh. In 2007 he graduated from Azad University with a Bachelor’s degree in composition and in 2011 from Tehran University of Art with a Master’s degree in the same field. He continued his studies at the Hanover University of Music, Drama and Media (where he obtained a Master’s degree in Electronic Music in 2014 and a Soloklasse Konzertexamen degree in composition in 2016). Abedian studied composition in Iran i. a. with Kiawasch Sahebnassagh and in Germany with Oliver Schneller, Joachim Heintz, Ming Tsao and Gordon Williamson as well as taking composition seminars with Rebecca Saunders and José María Sánchez-Verdú.

As a composer and organizer, Abedian has participated in numerous concerts, lectures, and other events in Iran since 2006. He established the record label Contemporary Music Records (2009) in Tehran. Since 2003 he has written and translated several articles about contemporary music in Iranian music journals as well as MusikTexte (2014) and Lexikon Neue Musik (2016) in Germany.

As a commissioned composer of numerous festivals and ensembles, his works have been performed in different countries. As co-initiator of the first competition for electroacoustic music composition in Iran (Reza Korourian Award), he was a jury member and publisher (2015 - 2018) in this event. The DEGEM (German Society for Electroacoustic Music) has published two of his works in its CD-Edition (CD 13 Grenzen, 2015 as well as CD 14 Escape, 2016).  

Abedian has been received among other stipends, a one-year composition scholarship (2018 – 2019) from the Lower Saxony Ministry of Science and Culture. He is currently pursuing a Ph.D. in musicology in Hanover.

DT

Arsalan Abedian wurde 1984 in Teheran (Iran) geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er mit der Santur (einem traditionellen persischen Instrument) bei Omid Sayyareh. 2007 schloss er sein Bachelorstudium in Komposition an der Azad-Universität ab, 2011 folgte ein Master-Abschluss im gleichen Fach an der Tehran University of Art. An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover führte er seine Studien mit einem Master in Komposition sowie dem Konzertexamen der Soloklasse weiter. Im Iran studierte Abedian u. a. bei Kiawasch Sahebnassagh, in Hannover bei Oliver Schneller, Joachim Heintz, Gordon Williamson und Ming Tsao. Zudem nahm er an Kompositionsseminaren von Rebecca Saunders und José María Sánchez-Verdú teil.

Seit 2006 ist Abedian als Komponist und Veranstalter an zahlreichen Konzerten, Vorträgen und anderen Darbietungsformaten im Iran beteiligt. 2009 gründete er in Teheran das Label Contemporary Music Records. Seit 2003 schreibt und übersetzt er Artikel über Neue Musik sowohl in iranischen Musikzeitschriften als auch in MusikTexte (2014) und im Lexikon Neue Musik (2016).  

Als beauftragter Komponist zahlreicher Festivals und Ensembles wurden seine Werke in verschiedenen Ländern aufgeführt. Als Mitinitiator, Jurymitglied sowie Herausgeber war Abedian für den ersten Wettbewerb für Elektroakustische Musik im Iran (Reza Korourian Award) 2015 – 2018 tätig. Die DEGEM (Deutsche Gesellschaft für Elektroakustische Musik) veröffentlichte zwei seiner Werke in ihrer CD-Edition (CD 13 Grenzen, 2015 sowie CD 14 Escape, 2016).

Er erhielt unter anderen Stipendien ein Jahres-Kompositionsstipendium (2018-2019) des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Zurzeit promoviert er in Hannover in Musikwissenschaft.

 

photo©Mehdi Dolati